Home

Eine Fahrt nach
Portugal
im August 2003


Die Route

Zurück zur Reise-Übersicht


Die Fotos

Nîmes
  • Amphitheater
  • In Nîmes


  • Carcassonne
  • Die alte Stadt
  • Die Burg


  • Im Baskenland
  • Biarritz
  • San Sebastian
  • Stadtstrände
  • Zarautz
  • Getaria
  • Ondarroa
  • Lekeitio


  • Durch Kastilien
  • Tordesillas
  • Salamanca


  • Portugal
  • Aveiro
  • Porto
  • Coimbra
  • Batalha
  • Óbidos
  • Mafra
  • Sintra
  • Palácio da Pena
  • Castelo dos
    Mouros
  • Praia do Guincho
  • Cascais
  • Estoril
  • Praia dos
    Carcavelos


  • Lissabon
  • Torre de Belem
  • Mosteiro dos
    Jeronimos
  • Vom Comercio
    zum Rossio
  • Centro
  • Santa Engracia
  • São Vicente
    de Fora


  • Algarve
  • Armação de Pêra
  • Silves
  • Lagos
  • Fortaleza de Sagres


  • Zurück zur Reise-Übersicht


    Gästebuch


    Impressum


    Diese Seite
    weiterempfehlen








    Querbeet ...
    durch die Welt


        Ohne Bild:
  • Die Geschichte von Canudos
  • Umsteigen in Moskau
  • Kleine Kalendergeschichte zum Datum des russischen Weihnachtsfestes

        Autos:
  • Oldtimer in Uruguay
  • Mercedes in Havanna

        Öffentlicher Nahverkehr:
  • Die grüne Dampflok
  • Kubanische Kamele
  • Der Gas-Bus
  • Pferde-Taxi in Kuba
  • Der Moskauer Metroplan als Suchbild

        Architektur:
  • Schöne Fassaden in Macau
  • Katalanische Fassaden
  • Ukrainische Fassaden 1
  • Ukrainische Fassaden 2
  • Ukrainische Fassaden 3
  • Fachwerk in China
  • Odessas schöne Oper
  • Ein Wintertag in Madrid

        Kulinaria:
  • Caipirinha für 2 Mark
  • Besonders lecker
  • Meeresfrüchte
  • Bischof im Kochtopf

        Monumente und Berühmtheiten:
  • Der große Buddha
  • Richelieu fern der Heimat
  • Picasso 1
  • Picasso 2
  • Berühmte Kino-Treppe
  • Rios fotogenste Brücke
  • Dänikens Landebahn der Außerirdischen

        Natur:
  • Schnee am Äquator
  • Chinas schönster Fluß
  • Auf 4900 m
  • 2500 m  x  16 km Schlucht
  • Dinosaurier

        Auf der Straße:
  • Lebende Figuren
  • Sonntagsmarkt in Xishuangbanna
  • Tango auf der Straße
  • Dummenfang in Kiew
  • Kyrillisches
  • Schirinowski on Stage




    Die gesamte
    WebSite   ohne
    Internet ?


  • Lissabon

    Von der Praça do Comércio durch die Baixa (Unterstadt) zum Rossio

    Diesen schönen Spaziergang vom Comércio durch die Via Augusta hinauf zum Rossio gönnt sich jeder Gast Lissabons, der Schönen am Meer. An der weitläufigen Praça do Comércio, bzw. Terreiro do Paço wie der Platz eigentlich heißt, empfängt die Stadt ihre Besucher von der Meeresseite. In früheren Zeiten spielte sich hier das Leben der Hauptstadt ab, und vor dem schlimmen Erdbeben von 1755 stand hier der Königspalast und außerdem eine der reichsten Bibliotheken Europas.

    Das Reiterstandbild von 1775 stellt José I. de Machado de Castro dar und war das erste öffentliche Denkmal Portugals.

    Der Triumphbogen Richtung Rua Augusta - offiziell heißt er Arco Triunfal da Rua Augusta - wurde im 19-ten Jahrhundert von Eugénio dos Santos und Veríssimo José da Costa geschaffen. Oben trägt er eine Allegorie des Franzosen Anatole Calmel. Darunter sieht man das Wappen des portugiesischen Königshauses und daneben insgesamt vier Skulpturen von Vítor Bastos: Rechts der Entdecker Vasco da Gama und der Staatsmann Pombal, der nach dem Erdbeben den Wiederaufbau plante. Links Viriatus, ein Führer im Kampf gegen die Römer, und Nuno Álvares Pereira, der siegreiche Feldherr der Schlacht von Aljubarrota.

    Die Straßenbahnen auf den Fotos weiter unten fahren an der Praça da Figuera (= Feigenbaumplatz) vorbei, der schon zum Rossio übergeht. Der offizielle Name des Rossio lautet Praça Dom Pedro IV., und eben diesen Pedro stellt die Figur auf der 27 m hohen Marmorsäule dar. Pedro war in Brasilien aufgewachsen, nachdem sein Vater, König João VI, vor napoleonischen Truppen aus Portugal geflüchtet war. Pedro rief 1822 auf einem Hügel bei São Paulo die Unabhängigkeit Brasiliens aus (Grito do Ipiranga) und beförderte sich selbst zum Kaiser von Brasilien. 1826 kehrte er nach Lissabon zurück um seinem verstorbenen Vater auf dem portugiesischen Thron nachzufolgen, wurde aber keine zwei Monate später schon zurückgeschickt.

    Das Reiterstandbild auf der Praça da Figuera stellt João I. dar, der 1385 durch einen Sieg gegen die Spanier Portugals Unabhängigkeit sicherte.


      Vergrößern


      Vergrößern   Vergrößern   Vergrößern


      Vergrößern   Vergrößern   Vergrößern


      Vergrößern   Vergrößern   Vergrößern   Vergrößern   Vergrößern


      Vergrößern   Vergrößern   Vergrößern   Vergrößern   Vergrößern


      Vergrößern



    Vorige Seite Nächste Seite August 2003
    © Claus Seyfried