Home

  • Mit Bus und Zug nach Moskau


  • Die Route


  • Zurück zur Reise-Übersicht


    Fotostrecken

    Krakau     Polen
  • Marktplatz
  • Am Zentrum
  • Auf der Burg
  • Oldtimer


  • Sandomierz
  • Altstadt


  • Zamość
  • Marktplatz
  • Außerdem


  • Lwiw     Ukraine
  • Alter Marktplatz
  • Prospekt Svobodi
  • Außerdem
  • Unterwegs


  • Kiew
  • Lavra
  • Mutter Heimat
  • Ukraine Festival
  • Von der Lavra zum Flußbahnhof
  • Zugfahren


  • Moskau     Rußland
  • Am Roten Platz
  • Außerdem



  • Zurück zur Reise-Übersicht


    Gästebuch


    Diese Seite
    weiterempfehlen



    Zu weiteren
    Seiten über:


    Kiew
    Moskau







    Querbeet ...
    durch die Welt


        Ohne Bild:
  • Die Geschichte von Canudos
  • Umsteigen in Moskau
  • Kleine Kalendergeschichte zum Datum des russischen Weihnachtsfestes

        Autos:
  • Oldtimer in Uruguay
  • Mercedes in Havanna

        Öffentlicher Nahverkehr:
  • Die grüne Dampflok
  • Kubanische Kamele
  • Der Gas-Bus
  • Pferde-Taxi in Kuba
  • Der Moskauer Metroplan als Suchbild

        Architektur:
  • Schöne Fassaden in Macau
  • Katalanische Fassaden
  • Ukrainische Fassaden 1
  • Ukrainische Fassaden 2
  • Ukrainische Fassaden 3
  • Fachwerk in China
  • Odessas schöne Oper
  • Ein Wintertag in Madrid

        Kulinaria:
  • Caipirinha für 2 Mark
  • Besonders lecker
  • Meeresfrüchte
  • Bischof im Kochtopf

        Monumente und Berühmtheiten:
  • Der große Buddha
  • Richelieu fern der Heimat
  • Picasso 1
  • Picasso 2
  • Berühmte Kino-Treppe
  • Rios fotogenste Brücke
  • Dänikens Landebahn der Außerirdischen

        Natur:
  • Schnee am Äquator
  • Chinas schönster Fluß
  • Auf 4900 m
  • 2500 m  x  16 km Schlucht
  • Dinosaurier

        Auf der Straße:
  • Lebende Figuren
  • Sonntagsmarkt in Xishuangbanna
  • Tango auf der Straße
  • Dummenfang in Kiew
  • Kyrillisches
  • Schirinowski on Stage




    Die gesamte
    WebSite   ohne
    Internet ?


  • Sandomierz

    Eine kleine alte Stadt in Südostpolen

    Sandomierz ist eine alte, heute aber kleine Stadt an der Weichsel. Das alte Sandomierz liegt auf einer Anhöhe links des Flusses, während sich ein modernes Haufendorf auf der anderen Seite des Flusses entlang der Straße nach Tarnobrzeg, Tarnow und Krakau erstreckt.

    Die Christianisierung des Ostens durch Bernard von Clairvaux spielte eine große Rolle bei der Entwicklung der Stadt und der Region. Genauso wie die Klöster der Zisterzienser im nahen Koprzywnica (1185) und der Dominikaner in Sandomierz selbst (1226). Das gotische Rathaus entstand im 14-ten Jahrhundert. Später war Sandomierz Residenzstadt der polnischen Könige und gehörte zu den größten Städten des Landes. Zwei der ehemals vier Wehrtürme sind noch erhalten.


      Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern



      Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern



      Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern   Foto vergrößern



    Zurück zu den Oldtimern in Krakau Weiter nach Zamość September 2005
    © Claus Seyfried


    Herfahrt: Am Samstag abend hatte ich am Dworzec (= Busbahnhof) in Krakau nach einer Verbindung in eine interessante Stadt weiter östlich Ausschau gehalten. Am besten gefiel mir der Bus 10:45 Uhr am Sonntag morgen nach Sandomierz, Ankunft dort 15:45 Uhr. Vom Hotel in Krakau aus hatte ich dann beim Auschecken telefonisch ein Zimmer in einem kleinen Privathotel namens Zacsisce auf der Neustadtseite gebucht.
    In der Stadt: Nachdem am Sonntag spätnachmittags in der Unterkunft alles erledigt war, machte ich mich mangels besserer Alternativen zu Fuß auf den Weg zur alten Stadt auf der anderen Seite der Weichsel. Der Blick an der Weichselbrücke auf die Altstadt sieht so aus (und so und so). Der Fußweg hoch zur Stadt führte an dieser Gedenktafel für Papst Johannes Paul II. vorbei. Der beliebte polnische Papst, der früher einmal Karol Wojtyła hieß, war erst 3 Monate zuvor gestorben. Auf einer Wiese unterhalb des obersten Plateaus fanden Ritterspiele statt. In der Stadt waren sehr viele Ausflügler unterwegs. Mit den restlichen Sonnenstrahlen dieses schönen Sommersonntags entstanden die Fotos auf dieser Seite.
    Weiterfahrt:   Am Montag morgen hatte die Besitzerin des Hotels noch mit Anrufen bei den Busbahnhöfen versucht, für mich eine Verbindung nach Zamość herauszufinden, aber keine vernünftige Auskunft bekommen. So bin ich auf gut Glück vor zur Hauptstraße gegangen und mit dem nächsten Bus ins nahe Tarnobrzeg gefahren. Dort hatte ich dann etwa eine Stunde Wartezeit, bis um 12:05 Uhr ein Bus aus Lublin mit Fahrtziel Zamość eintraf, planmäßige Ankunft dort um 16:09 Uhr.



    Zurück zu den Oldtimern in Krakau Weiter nach Zamość